Präteritum und unregelmäßige Verben

B1_Präteritum + unregelmäßige Verben

100 x Präteritum

Ich habe einen neuen Videokurs zum Thema unregelmäßige Verben und Präteritum erstellt. Er heißt 100 x Präteritum und ist geeignet für Deutschlerner ab Niveau A2/B1 bis C1. 

Wann benutzen wir das Präteritum?

Journalisten und Autoren benutzen das Präteritum, wenn sie über die Vergangenheit schreiben. In Zeitungsartikeln, in literarischen Texten und in Geschichten finden wir häufig das Präteritum. Hier ist das Beispiel eines berühmten Romananfangs:

In einem Loch am Boden, da lebte ein Hobbit.
— J.R.R.Tolkin: Der kleine Hobbit

lebte ist das Präteritum vom Verb leben.

 

Wenn wir hingegen einen Alltagstext schreiben, zum Beispiel eine E-Mail, dann benutzen wir normalerweise das Perfekt.

Wir haben von 2003 - 2016 in Singapur gelebt, danach sind wir in die Schweiz gezogen.

Die Verbformen haben gelebt und sind gezogen sind Perfektformen.

 

Manche Deutschlerner glauben, das Präteritum sei der "bessere Stil" und bemühen sich, immer im Präteritum zu schreiben. Das stimmt aber nicht.

Andere Deutschlerner ignorieren das Präteritum komplett. Schließlich brauchen sie es aktiv nicht, da sie weder Zeitungstexte noch literarische Texte selber schreiben.

So kommt es, dass Teilnehmer in manchen C1 Klassen die Präteritumsformen von vielen unregelmäßigen Verben nicht bilden können. Spätestens aber für die C1 und C2 Prüfungen muss man das Präteritum nicht nur verstehen, sondern auch aktiv beherrschen. 

Warum also das Präteritum nicht schon viel früher und mit Leichtigkeit lernen?


Das Präteritum von regelmäßigen Verben

 

Das Präteritum von regelmäßigen Verben muss man nicht lernen. Es funktioniert für alle Verben gleich und man kann es ganz leicht bilden:

 
Präteritum_regelmässig.png
 

Ausnahmen gibt es nur

  • bei Verben auf -d oder -t. Diese Verben bilden das Präteritum mit -et-: arbeiteten
  • bei Verben auf -n oder -m (vor einem Konsonant, aber nicht vor -r). Auch diese Verben bilden das Präteritum mit -et-: öffneten

Das Präteritum von Modalverben

Auch das Präteritum der Modalverben ist nicht schwer.

 

 
Präteritum_Modalverben.png
 

 

Es gibt zwei Besonderheiten:

  1. Die Modalverben können, müssen, sollen, dürfen, möchten und wollen haben im Präteritum keinen Umlaut.
  2. Die 6 Modalverben werden auch in in der gesprochenen Sprache im      Präteritum benutzt. 
  3. Die Modalverben werden auch in Alltagstexten wie wie E-Mails im Präteritum benutzt. Wir sagen und schreiben also 
Herr Meyer musste gestern nach Köln fahren.

 


Präteritum-trick für haben, sein und werden

Für die unregelmäßigen Hilfsverben haben, sein und werden gibt es einen kleinen Trick: Man kann statt haben, sein und werden einfach an hatten, waren und wurden denken - dann ist die Konjugation ganz regelmäßig 😉.

 

 
Präteritum_haben,sein,werden.png
 

 

Wie die Modalverben gebrauchen wir auch die Hilfsverben haben, sein und werden beim Sprechen und E-Mail schreiben häufig im Präteritum:

  • Gestern waren wir spazieren. Leider hatten wir keine Regenschirme dabei. Gegen Abend hat es dann geregnet und wir mussten zurück. Wir wurden ganz schön nass. (hier auch Perfekt: Wir sind ganz schön nass geworden.)

Das Präteritum von unregelmäßigen Verben

Wie sieht es aber nun mit dem Präteritum von unregelmäßigen Verben aus? Diese Verben haben im Präteritum oft einen Vokalwechsel. Da wir nicht wissen, welcher Vokal das ist, muss man diese Verben leider lernen.

 

 
Präteritum_unregelmässig.png
 

Bei geben / gab gibt es einen Vokalwechsel von e zu a.

Bei gehen / ging gibt es einen Vokalwechsel von e zu i.

Bei trinken / trank gibt es einen Vokalwechsel von i zu a.

Bei rufen / rief gibt es einen Vokalwechsel von u zu ie.

Bei schneiden / schnitt gibt es einen Vokalwechsel von ei zu i.

Und so weiter.

Wie Sie oben sehen, sind die Präteritumsformen bei unregelmäßigen Verben in der 1. und 3. Person Singular identisch (ich gab / er gab).


Videokurs 100 x Präteritum

Wie soll man nun die vielen verschiedenen Formen des Präteritums ohne Frustration und großen Zeitaufwand lernen?

Sie können natürlich in Grammatiken nachschlagen, Vokabelkarten schreiben, die Verben auswendig lernen u.s.w.

Sie können die Verben aber auch ganz leicht mit dem Videokurs 100 x Präteritum lernen.

Im Kurs 100 x Präteritum

  • lernen Sie die Präteritumsformen von 100 häufig gebrauchten unregelmäßigen deutschen Verben
  • lernen Sie die Formen mit Hilfe von Beispielsätzen, so dass Sie auch sehen, wie trennbare Verben im Präteritum richtig benutzt werden

Peter schlug vor, in die Sauna zu gehen. (vorschlagen)
  • verstehen Sie auch die Bedeutung der Verben durch die Beispielsätze besser

  • sehen und lernen Sie die Formen nicht nur, Sie hören sie auch.

  • lernen Sie interaktiv. Sie können das Video anhalten, mitdenken und mitsprechen. Auf diese Weise lernen Sie die Formen, ob Sie wollen oder nicht 😀.

  • lernen Sie pro Video 10-20 Verben. Die Länge der Videos beträgt etwa 10 Minuten. Das ist ideal für eine Lernsequenz.

  • wiederholen Sie automatisch auch noch einmal die Perfektformen 

  • können Sie die Verben der Videos auch als Pdf-Files runterladen

  • erhalten Sie später eventuell noch weitere Videos, falls ich den Kurs ergänze.

 

Haben Sie Lust bekommen, das Ganze einmal auszuprobieren? Hier ist das Video mit den Verben 11 - 20.

 

 

 

Kein Problem, oder? Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben, das Präteritum der unregelmäßigen Verben auf diese Weise zu lernen: Hier gehts zum Kurs 100 X Präteritum.

 

 

 

Und falls Sie weiter auf diese Art Lernen möchten: hier ist mein Blogpost zum Videokurs 100 x Perfekt.